Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageWas heisst krank sein - warum ist das in der Schweiz so?

6
0
Hier in der Schweiz muss man sich sehr schlecht fühlen, wenn man krank ist und nicht zur Arbeit gehen kann, und man muss ein sehr schlechtes Gewissen haben. Das ist das Einzige, womit ich hier in der Schweiz ein echtes Problem habe.

Ich habe an Orten gearbeitet, wo Arbeitskollegen wirklich krank zur Arbeit kamen. Einmal hatte ich sogar einen Chef, der mit einem Arm in Gips zur Arbeit kam, er brauchte seine beiden Hände zum Arbeiten.

Ich frage mich, ob mir jemand sagen kann, warum das in der Schweiz so ist. Es wird erwartet, dass man sich nie krank meldet.

Ich hatte mein Bein 2 mal in Gips, eine Krankschreibung für 8 Wochen, aber meine beiden Chefs riefen alle 14 Tage meinen Arzt an, um zu erfahren, wann ich wieder zur Arbeit kommen könnte, 1990 und 1998, 2 verschiedene Chefs.

Das ist so unglaublich seltsam für mich, es ist, als würde man von den Menschen verlangen, nicht menschlich zu sein.

Ist das etwas, was ihr Schweizer empfehlen würdet, am Arbeitsplatz darüber zu sprechen, auch um es dem Chef zu sagen?
Weitere Themen finden zu
Erkrankung Schweiz

7 Antworten

Anzeige

+ Liliput Kinderbetreuung - Babysitter, Tagesmütter, Spielgruppen, KiTa +

Kinderbetreuung in der Schweiz finden
+ Babysitter/Babysitting
+ Spielgruppe/Waldspielgruppe
+ Tagesmutter/Tagesfamilie
+ Kinderkrippen/Kindertagesstätten (KiTa)
+ Mittagstisch/Betreuung
+ Tagesschule/Kindergarten
+ Chinderhüeti/Kinderhort

www.Liliput.ch/Kinderbetreuung-in-der-Schweiz

6
Ich habe fast gleiche erlebt. Einfach nicht krank werden, aber wer schafft das? Ich finde es sehr krank sowas.
1
Das hat mit der Einstellung zur Arbeit, mit der inneren Haltung zur Arbeit zu tun. Mit deiner Arbeitsmoral und deinem Pflichtbewusstsein.

Als Arbeitnehmer machst du mit deinem Arbeitgeber einen Vertrag. Somit gehst du Rechte und Pflichten ein. Der Arbeitgeber soll sich auf dich verlassen können (Pflicht). Umgekehrt sollst du dich auf den Arbeitgeber verlassen können (Recht).

Eine Pflicht ist, dass du dich in deiner Freizeit erholst. Du musst dafür sorgen, dass du zuverlässig Einsatzfähig bist. Das ist Pflicht. Leider vergessen das viele und gestalten ihre Freizeit mit Party, Sport etc. nicht entsprechend.
Wird z.B dein Kind krank, ist es deine Pflicht, möglichst schnell eine Betreuung für dein Kind zu finden, damit du deine Verpflichtungen gegenüber dem Arbeitgeber einhalten kannst.

Dein Recht ist, dass du deinen vereinbarten Lohn, zu den vereinbarten Bedingungen bekommst. Und dass du bei Krankheit und Unfall versichert bist und trotzdem Lohn bekommst. Das du bezahlte Ferien hast usw.

Krank sein ist KEIN Recht und keine Pflicht. Wenn du Krank bist kannst du den Vertrag mit deinem Arbeitgeber nicht einhalten und erfüllst somit deine Pflichten nicht. Der Arbeitgeber kann sich nicht auf dich verlassen. Er hat einen Schaden weil du deine Pflicht nicht erfüllst.

Nun kann es passieren, dass du trotzdem Krank wirst. Dann bist du versichert und bekommst Lohn. Der Arbeitgeber hat den Schaden aber trotzdem. Also ist es nur ok, wenn du ein schlechtes Gewissen hast. Du hast ja auch den Vertrag, die Abmachung gebrochen.

Jetzt weisst du warum das in der Schweiz so ist.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Ehrlich,?!! Sie brauchen ein Arzt!
7
"Krank sein ist KEIN Recht und keine Pflicht. Wenn du Krank bist kannst du den Vertrag mit deinem Arbeitgeber nicht einhalten und erfüllst somit deine Pflichten nicht. Der Arbeitgeber kann sich nicht auf dich verlassen. Er hat einen Schaden weil du deine Pflicht nicht erfüllst."

Sie meinen, Schweizer können ihre Gesundheit einplanen! Was sie hier alles schreiben tönt wirklich geisterkrank... Ich finde keine mehr Wörter...
0
Komm in der Schweiz arbeiten, aber sei NIE KRANK! Sei nie Mensch!
Swiss Mentality
0
@Geben und nehmen.

"Krank sein ist KEIN Recht und keine Pflicht. Wenn du Krank bist kannst du den Vertrag mit deinem Arbeitgeber nicht einhalten und erfüllst somit deine Pflichten nicht. Der Arbeitgeber kann sich nicht auf dich verlassen. Er hat einen Schaden weil du deine Pflicht nicht erfüllst."

Sie meinen, Schweizer können ihre Gesundheit einplanen! Was sie hier alles schreiben tönt wirklich geisterkrank... Ich finde keine mehr Wörter...
2
Es ist immer gut wenn man nicht krank wird. Die Garantie dass man nicht krank werden kann, gibt es nicht, und weil diese Garantie nicht gibt, lernen Schweizer, schlechte Gewissen haben. Deshalb Schweiz ist voll von Psychiater! SIe haben eine sehr falsches Denken und machen, dass wissen viele ausländer, aber schweizer wisssen es selbst nicht.
0
danke für die Informationen
5
Krank ist jeder Mensch einmal, das ist okay und dann soll man zu Hause bleiben.
Unfälle können auch passieren, dann kommt man wieder, wenn man gesund ist, oder die Arbeit trotz z.B. Gips, Schiene... erledigen kann.
Ist das Kind krank hat man das Recht es drei Tage zu betreuen. Schön, wenn man sich das mit dem Partner oder Grosseltern teilen kann.

Leider habe ich aber in den letzten Jahren auch festgestellt, dass die Mitarbeiter immer mehr krank sind.
Eine Erkältung, schlecht geschlafen oder einmal Kopfschmerzen sind keine Krankheit und da kann gearbeitet werden, dafür muss man nicht zu Hause bleiben.
Viele sind auch Montags oder freitags krank....
Das ist für die Moral des Team und die Motivation schlecht, zumal es sowieso immer die Selben sind die fehlen.
War für mich auch schon ein Kündigungsgrund eines Mitarbeiters!

Das hat mit der Einstellung zur Arbeit, mit der inneren Haltung zur Arbeit zu tun. Mit deiner Arbeitsmoral und deinem Pflichtbewusstsein.
Diese Aussage stimmt!!

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Kommt auf den Chef an. Kenne Chefs die hätten gerne das wenn dein Kopf im Arm hast noch zur arbeit kommst und andere einem sogar Nachhause schicken wenn man einfach Down ist.
Ich hatte ne Bauch OP und war 3 Wochen krank geschrieben, einer meiner Arbeitgeber fragte direkt nach der OP ob ich den heute noch komme um zu arbeiten oder ob ich nen Ersatz hätte für mich. Ich bin da seit Jahren angestellt und ging immer zur arbeit sogar mit Krücken etc. Und hab mich nie Krank gemeldet und 1 mal ne OP und dann sowas.
2
monatlich zu fehlen ist nicht gut, schadet dem Teamgeist und kann zur Kündigung führen....
4
Also wir haben bei uns Mitarbeiter die Migräne mit der sog. Aura haben und sich sogar übergeben etc. Oder auch Frauen wo 1x im Monat gefühlt sterben an den Menstruationsschmerzen und solche Menschen sollen sich lieber 1x zu viel Krank melden als unproduktiv zu sein.
Ich selber arbeite auf Stundenbasis in verschiedene Jobs. ich bin selbst Körperlich und Psychisch angeschlagen und kämpfe mich seit Jahren durch die Arbeit. Aber ich kriege keine Sozialhilfe - solange ich keinen Betreuungsunterhalt für mich einfordere, muss dazu sagen das ich dazumal darauf verzichtet hab - dem Frieden zu liebe. Somit muss ich arbeiten um meine Familie zu ernähren.
2
Natürlich meine ich das, wenn die Leute wirklich krank sind und nicht arbeiten können. Was manche Leute hier schreiben, ist völlig logisch: Wenn man ein bisschen erkältet ist, ein bisschen Kopfweh hat oder was auch immer für Kleinigkeiten, kann man wirklich arbeiten gehen.

Ich habe ein paar Beispiele von Leuten und auch von mir selbst in meine Thread gegeben, ich habe mir 3 Mal einen Knochen im Bein/Fuß gebrochen und jedes Mal hat der Chef, den ich zu jeder Zeit hatte, meinen Arzt angerufen, um mich zu fragen, ob ich wieder zur Arbeit kommen kann! ICH HATTE EIN ÄRZTLICHES ATTEST FÜR 8 WOCHEN, UND MEIN BEIN WAR IN GIPS.

Einige Leute hier, die sich geäußert haben, haben verstanden, was ich meine, dass es wahrscheinlich eine Art der Erziehung/Mentalität ist, mit der die Leute aufwachsen, dass krank zu sein oder nicht arbeiten zu können ein sehr sensibles Thema hier in der Schweiz ist.
Ich kenne Leute, die in vielen verschiedenen Ländern gearbeitet haben, wo der Chef eine Gruppe von Reserveleuten hatte, die er anrief, wenn jemand krank war. Sehr organisierte Chefs. Man könnte sagen, es geht Thema nicht arbeiten können hier in der Schweiz, um die Kosten.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
@1976

Natürlich, ist ja LOGISCH!!!!
In Service, Gastgewerbe, mit Bein im Gips, 2 Krücken, wie in meinem Fall? Ja, wer Künstler ist, Acrobat, wie in Zirkus, geht vielleicht schon. Ich war eine schlechte Künstlerin und meine Chefs waren alle 3 ignorante dumme Typen. Schlechtes Gewissen hatte ich nicht, weil ich ein Mensch bin.
2
Ist halt auch abhängig davon, welchen Job man ausübt.
Beispiel:
Arbeitest du auf dem Bau oder als Coiffeur, kannst du mit einem gebrochenen Arm oder Bein nicht arbeiten.
Arbeitest du im Büro dann geht das sehr wohl.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info